go to english version

Mrs. Greenbird - Ehrlich, handgemacht und ein kleines bisschen schräg.

Glaubt man der Legende ist es dem letzten Willen einer alten Vogeldame geschuldet, dass sich die beiden Kölner von Mrs. Greenbird seit Oktober 2010 auf ihrem Marsch über die Bühnen von Nah und Fern befinden. Ihre Mission: Die Welt mit jedem Akkord ein kleines bisschen besser zu machen.

Sarah und Steffen lieben all das, was heutzutage so unter „Americana“ subsumiert wird und alles dazwischen und drumherum. Sie bedienen sich der traditionellen Stile, doch sie schaffen daraus ihren ureigenen Sound, der schon für den einen oder anderen Ohrwurm sorgte.
Mal verspielt, mal romantisch, mal verschroben, liegt ihre musikalische Wahrheit ganz präzise irgendwo zwischen Folk, Country und Pop. Alternativ darf man es auch finden, wenn man mag. Eine Prise Blues dann und wann sei nicht ausgeschlossen, so sagt man und wer Jazz findet, darf ihn gerne behalten. Über alledem schwebt Sarahs kristallklare Stimme mit einem ganz speziellen und eigenwilligem Timbre, die schon den Einen oder Anderen an Julia Stone oder auch an Scarlett (Claire Bowen) aus der US-Serie Nashville erinnert haben wollte und Steffen, der scheinbar eine komplette Band in seinen unzähligen Gitarren versteckt. Hier und da hörte man auch von den Dächern pfeifen: „Das klingt ja ein bisschen wie Johnny & June 2.0!“ Und doch kann man Mrs.Greenbird in keine Schublade stecken, man muss Sie einfach selbst erleben.

Nach drei Jahren ausgiebigen tourens durch Kneipen, Restaurants und Waschsalons, startete ihr Debütalbum „Mrs. Greenbird“ 2012 durch bis auf Platz 1 der deutschen Charts, hielt sich 5 Wochen lang in den Top 10 und wurde für mehr als 165.000 verkaufte Exemplare, mit einer Gold-Auszeichnung belohnt. Die „Shooting Stars & Fairy Tales“-Tour wurde mit dem LEA-Award als beste Clubtournee des Jahres 2013 ausgezeichnet. Es folgten 2 ECHO Nominierungen, weitere Tourneen mit Band und im Duo sowie unzählige Festival Auftritte vor mehr als 80.000 Menschen. Ihr zweites Album „Postcards“ wurde 2014 unter der Regie des Produzenten Marshall Altman in den legendären RCA-Studios in Nashville aufgenommen, wo auch schon Elvis und Dolly Parton ihre Hits eingespielt haben. Und auch das erste Mrs. Greenbird Konzert auf amerikanischem Boden im weltbekannten "Bluebird Café" vor ausverkauftem Haus, war ein voller Erfolg. Mrs. Greenbird hört man entweder zu zweit und rein akustisch, im Trio oder mit ganzer Band. Alles ist möglich und jede Show ist ein einzigartiges und sehr persönliches Erlebnis. Durch ihre warme und sympathische Art gelingt es den Beiden spielend, wirklich jeden Besucher in ihren Bann zu ziehen. Auch Katie Melua, der Oskarpreisträger Tim Robbins und Anastacia konnten sich dem Charme der Band nicht entziehen und luden das Paar prompt als Support auf ihre Deutschlandtour ein. Hier gibt es eine wunderbar erfrischende (Miniatur-)Band zu entdecken. Passt sogar in jedes Badezimmer. piep.

zurück zur Startseite